fight against bulimia


bulimie bekämpfen
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback




http://myblog.de/butterfly-bulimie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fressanfall.

 Mal wieder ist es passiert. Eigentlich kann ich mich nicht beklagen, denn mein  schon seit 1 1/2 Monaten hatte ich keine FA mehr.  Und seid Oktober übergebe ich mich nicht mehr. Und habe es auch heute nicht getan. Ich habe der Krankheit trotzalledem den Mittelfinger gezeigt und mich nicht kleinreden lassen. Ich habe mich wie ein Löwe vor die Krankheit gestellt und das schon seit fast einem Jahr. Und eigentlich ist dieser eine Anfall nach 1 1/2 Monaten wirklich nichts großes, aber ich habe angst davor wie es morgen läuft, oder übermorgen, oder sogar in einer Woche. Das Geheimnis darin eine Bulimie bekämpfen ist wohl sich selber zu Verzeihen, sich selber zu sagen das man nichts dafür kann, denn diese Krankheit ist eben ein Teil von dir und du kannst es auch nicht einfach ändern. Aber genau bei dem Punkt sich selber zu verzeihen und zu vergeben, das ist nicht so einfach. Nachdem ich dann eine halbe Tafel schokolade, einen Schoko Weihnachtsmann, eine halbe packung Kekse, 7 Scheiben Brot mit Mayo und anderen Zeug drauf, 1 Schüssel Müsli, eine Handvoll Gummibärchen und 5 Händevoll Chips gegessen habe (und davor Mittagessen), war auch bei mir einmal die Sicherung durchgebrannt- mal wieder. Nun lag ich da, mit vollem Bauch, übel, hatte Schmerzen, sogar ein bisschen Angst das meine Magenwand ein bisschen eingerissen ist, denn machen wir uns nichts vor, das passiert nicht selten bei Bulimie-Kranken. Ich musste weinen, und versuchte mir positiv zuzureden. Aber wie immer war das nicht zu schaffen, den Selbsthass loszuwerden. Aber eines habe ich wieder geschafft undzwar dem Drang es loszuwerden auszuweichen, und NEIN zu sagen, zu dem wonach ich mich noch schuldiger fühle. Ich bin stolz und Verletz zugleich. Ich fühle mich immer noch voll und übel ist mir auch, aber ich habe in dem Sinne nicht schlimmes getan, das ist eben meine Krankheit. Zu der ich mich bekenne, und offen und ehrlich zu mir bin. Ich fühle mich nie gut nach so einem Ereigniss, aber ich bin stolz mir nicht noch mehr geschadet zu haben, und der Bulimie wieder ein kleines Stück den Rücken zugedreht zu haben. Ich möchte die nächsten Monate genauso weiterkämpfen und mir irgendwann vergeben können.

24.2.15 21:54
 
Letzte Einträge: Unveränderte Probleme


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung